Seit Mai 2001 ist die Hospizbewegung Liechtenstein in einem eigenen Verein zusammengeschlossen. Was sind nun die Aufgabe und Ziele der HBL?

Die Tatsache des Todes ist oft mit Gefühlen der Angst und Unsicherheit verbunden. Die HBL ist offen für alle Fragen und Anliegen und beraten ebenso Einzelpersonen und Familien wie auch Schulen/Kindergärten, private und öffentliche Institutionen, Berufsgruppen etc.

Oberstes Ziel der HBL ist es, dem sterbenden Menschen ein würdevolles Leben bis zuletzt (also Lebensbegleitung) zu ermöglichen, sei dies zuhause, im Krankenhaus, im Alters- und Pflegeheim. Um diesem Ziel gerecht zu werden, stellt die HBL den kranken und sterbenden Menschen, aber auch die Angehörigen, mit ihren Wünschen und Bedürfnissen, aber auch mit seiner Angst und Hilflosigkeit in den Mittelpunkt – unabhängig von seinem sozialen, religiösen und politischen Status.

Im einfühlsamen Gespräch, im Dasein, im gemeinsamen Tragen und Aushalten wollen wir den ursprünglichen Gedanken der „Seelsorge“ gerecht werden. Wir sehen unsere Arbeit daher als Ergänzung und Entlastung zur professionellen Hilfe durch Arzt, Pflegende und Familienhilfe.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HBL leisten keine Pflegedienste und Nachtwachen.